Irland
 Irland:
 Startseite
 Rundreisen buchen
 Hotels in Irland
 Irland Pauschal
 Land & Leute
 Wetter & Reisezeit
 Übernachten
 Irland aktiv
 Reiseberichte
 Kultur
 Feiertage Festivals
 Reiseführer Karte
 Irland Rundreisen
 Irland mit Kindern
 Natur
 Sehenswertes:
 Irland Allgemein
 Prähistorisches
 Museen
 Kulturerbe
 Parks & Gärten
 Städte in Irland:
 Belfast
 Dublin
 Limerick
 Wexford
 Cork
 Derry
 Donegal
 Killarney
 Sligo
 Waterford
 Armagh
 Cobh
 Kilkenny
 Galway
 Regionen:
 Achill Island
 Dingle Peninsula
 Ring of Kerry
 Slieve League
 Wicklow Mountain
 Kulinarisches:
 Irische Küche
 Irischer Whiskey
 Bier - Guinness
 Irische Pubs
 Interaktiv:
 Kontakt
 Datenschutz
 Impressum
 Empfehlungen:
 
 
 

Giants Causeway

Giant’s Causeway

Seit 1987 gehört diese Küstenlandschaft in der Nähe der nordirischen Stadt Derry und nördlich von Bushmills berechtigterweise zum Weltkulturerbe. Dieses Wunder der Natur wurde im Jahre 1963 von der Royal Geographical Society einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht und seitdem reißt der Besucherstrom aus In- und Ausland nicht mehr ab.

Nicht bei allen Menschen kann der Giant’s Causeway seine beeindruckende Wirkung entfalten. Der Dichter William Thackery ärgerte sich bereits im 19. Jahrhundert darüber, dass die Touristenführer sich regelrecht auf die Passanten stürzen. Seiner Meinung nach ist der Giant’s Causeway schlicht lächerlich. Der Großteil der Besucher teilt seine Meinung aber nicht.

Besichtigung des Giant’s Causeway

Das in der Nähe gelegene Visitor Centre informiert eingehend über geologische Aspekte und natürlich auch über die verschiedenen Sagen zur Entstehung des Giant’s Causeway. Von dort aus kann man entweder zu Fuß zu den Säulen gehen oder den Minibus nutzen.

Sagenhafte 37.000 verschieden hohe Basaltsäulen mit einer sechs- bis zehneckigen Form sind hier zu finden. Die Säulen bestehen aus vulkanischer Lava und entstanden wohl vor ca. 60 Millionen Jahren. Sie fügen sich wie Stufen ineinander und fallen zum Meer hin in ihrer Größe ab. Die Säulen tragen zum Teil so fantasievolle Namen wie Lady’s Fan oder Giant’s Organ. Das nicht von Menschenhand geschaffene Amphitheater beeindruckt mit Säulen, die bis zu 24 m hoch sind.

Sagen und Legenden

Die ebenmäßigen Formen laden dazu ein, eine Erschaffung durch Menschen- oder Riesenhand zu vermuten. Auf der Insel Staffa in Schottland finden sich ähnliche Felsformationen. Der Legende nach hat der Riese Finn McCool, der in der irischen Sagenwelt überaus präsent ist, sich einen Weg dorthin gebaut, um seine Geliebte erreichen zu können und sie in die Heimat zu holen. Giant’s Causeway bedeutet übersetzt schlicht Damm der Riesen.

Eine andere Legende berichtet, dass auf Staffa ein feindlich gesinnter Riese namens Benandonner lebte, der die Brücke übers Meer aus Angst vor McCool zerstörte. Der Riese und McCool lagen im Streit. Finns Frau kam auf die Idee, ihren Mann als Kleinkind zu kostümieren und in ein riesiges steinernes Kinderbett zu legen. Der feindliche Riese musste also annehmen, dass die irischen Riesen bereits als Kinder eine gigantische Größe erreichen und ihm als Erwachsene haushoch überlegen wären. Er flüchtete und zerstörte dabei den Damm.

 

 

 


 
www.irland-tips.de 2008-2018 | Startseite | Seitenanfang