Irland
 Irland:
 Startseite
 Rundreisen buchen
 Hotels buchen
 Ferienwohnungen
 Land & Leute
 Wetter & Reisezeit
 Übernachten
 Irland aktiv
 Reiseberichte
 Kultur
 Feiertage Festivals
 Reiseführer Karte
 Irland Rundreisen
 Irland mit Kindern
 Natur
 Sehenswertes:
 Irland Allgemein
 Prähistorisches
 Museen
 Kulturerbe
 Parks & Gärten
 Städte in Irland:
 Belfast
 Dublin
 Limerick
 Wexford
 Cork
 Derry
 Donegal
 Killarney
 Sligo
 Waterford
 Armagh
 Cobh
 Kilkenny
 Galway
 Regionen:
 Achill Island
 Dingle Peninsula
 Ring of Kerry
 Slieve League
 Wicklow Mountain
 Kulinarisches:
 Irische Küche
 Irischer Whiskey
 Bier - Guinness
 Irische Pubs
 Interaktiv:
 Kontakt
 Impressum
 Empfehlungen:
 
 
 
 

Die Hauptgerichte in der Irischen Küche

Bekannte Hauptgerichte – hier legt man Wert auf Tradition

Lammkoteletts werden oft mit Minzsoße oder Minzgelee, also Mint Sauce, serviert. Das kann gewöhnungsbedürftig sein, aber der kulinarische Kontrast zwischen Fleisch und Minze ist durchaus geschmacklich interessant. Man sollte bei der Minzsoße im Allgemeinen aber keine Experimente wagen und nur in guten Restaurants danach fragen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Neben Lamm in Minzsoße sind auch alle Arten von Steak und auch Irish Stew als Mittagsmahl sehr gefragt. Als Beilagen werden oft gedünstete Pilze, vor allem Champignons, gereicht. Diese werden gerne auch gefüllt und als Stuffed Mushrooms serviert. Außerdem sind Colcannon, das bekannte irische Kartoffelpüree, verschiedene Gemüsesorten und Salat weit verbreitet. Dazu wird das sogenannte Brown Bread gereicht, das zusammen mit der gesalzenen irischen Butter sehr schmackhaft ist.

Irish Stew – weit über die Grenzen Irlands hinaus bekannt

Irish Stew ist eine Mischung aus Eintopf und Auflauf, die je nach Konsistenz als Suppe oder als Berg aus Gemüse und Fleisch serviert wird. Irish Stew war ursprünglich vor allem als Arme-Leute-Essen bekannt und ist die bekannteste Variante des Stew. Es ist auch immer noch das bei Mitteleuropäern bekannteste irische Gericht. Dieser Eintopf besteht aus Lamm- oder Hammelfleisch mit Petersilie, verschiedenen Gemüsesorten und Zwiebeln. Selbstverständlich dürfen die Kartoffeln nicht fehlen. Der Eintopf wird einige Stunden auf kleiner Flamme gegart, damit er sein volles Aroma entfalten kann. Wie bei fast allen Lammgerichten wird mit Rosmarin und Thymian gewürzt. Ein Irish Stew Rezept

Shepherd’s-Pie

Shepherd’s Pie ist ein aus Großbritannien importierter Fleischauflauf, der mit Kartoffelbrei überbacken wird.

Dublin Coddle

Das ist ein schlichter Eintopf, der aus kleinen Schweinswürstchen oder auch größeren Rindswürsten, Zwiebeln, Speck und natürlich Kartoffeln besteht. Damit lässt sich beispielsweise eine Großfamilie ohne viel Aufwand schnell und sogar preiswert sättigen.

Bacon and Cabbage – Schinken und Weißkohl

Dieses einfache Gericht setzt sich aus gebackenem Schweineschinken, Kartoffeln und gekochtem Weißkohl zusammen. Es ist wirklich nahrhaft, kann aber durchaus schwer im Magen liegen, vor allem, wenn man diese Art der Ernährung nicht gewohnt ist. Sofern nur wenig zusätzliches Fett oder Öl verwendet wird, ist das Gericht aber kalorienarm. Bacon and Cabbage wird bevorzugt an Ostern oder Weihnachten aufgetischt. Die Zubereitung wird dann oft mit der ganzen Familie zelebriert. Man kauft beim Metzger einen riesigen Schweineschinken und bestreicht diesen dann großzügig mit Honig, bevor man ihn mehrere Stunden lang im Ofen überbackt. Ein Fleischthermometer, um die Innentemperatur des dicken Schinkens zu überprüfen, ist hier sehr nützlich. Der verführerische Duft wird durch das ganze Haus ziehen. Den verwendeten Schinkenspeck nennt man im geräucherten oder gepökelten Zustand Gammon. Am ehesten ist Gammon mit dem deutschen Kasslerbraten zu vergleichen.

Seafood Chowder – das Beste aus dem Meer in einem Topf

Dieser Eintopf kann, wie es der Herkunft seiner Bestandteile entspricht, viele Verwässerungen überleben. In dieser Suppe werden alle möglichen Fische und Meeresfrüchte verwendet. Meist nimmt man das, was eben zur Hand ist. Ein paar Kartoffeln dürfen natürlich nicht fehlen. Dazu kommt dann jede Menge Sahne. Gelegentlich wird dieser Eintopf auch püriert, so dass nur noch eine dicke, cremige Suppe übrigbleibt, in der man die ursprünglichen Bestandteile nicht mehr genau identifizieren kann. In den guten Restaurants werden aber immer einige Fischstücke und kleinere Meeresfrüchte unzerkleinert in der Suppe belassen.

Auch in den Pubs zu bekommen

Diese traditionellen Speisen erhält man auch in Pubs. Die Gerichte sind dort günstig zu haben. In den Restaurants bekommt man sie zum Teil auch, dann aber in einer etwas verfeinerten Variante. Neben dem Chowder erfreuen sich auch noch andere Suppen großer Beliebtheit. Da gibt es zum Beispiel Broth, das ist ein Eintopf mit Gemüse und Fleisch auf der Basis einer klaren Brühe. Gelegentlich werden sogar Gerste oder andere Körner untergemischt. Soup ist in Irland der allgemeine Begriff für verschiedene Suppen, die meist aus pürierten Gemüsesorten bestehen.

Mehr über:

Irisches Frühstück | Irische Spezialitäten | Gemüse | Irischer Salat | Hauptgerichte | Milchprodukte | Backwaren | Irische Restaurants | Tee


 
www.irland-tips.de 2008-2017 | Startseite | Seitenanfang