Irland
 Irland:
 Startseite
 Rundreisen buchen
 Hotels buchen
 Ferienwohnungen
 Land & Leute
 Wetter & Reisezeit
 Übernachten
 Irland aktiv
 Reiseberichte
 Kultur
 Feiertage Festivals
 Reiseführer Karte
 Irland Rundreisen
 Irland mit Kindern
 Natur
 Sehenswertes:
 Irland Allgemein
 Prähistorisches
 Museen
 Kulturerbe
 Parks & Gärten
 Städte in Irland:
 Belfast
 Dublin
 Limerick
 Wexford
 Cork
 Derry
 Donegal
 Killarney
 Sligo
 Waterford
 Armagh
 Cobh
 Kilkenny
 Galway
 Regionen:
 Achill Island
 Dingle Peninsula
 Ring of Kerry
 Slieve League
 Wicklow Mountain
 Kulinarisches:
 Irische Küche
 Irischer Whiskey
 Bier - Guinness
 Irische Pubs
 Interaktiv:
 Kontakt
 Impressum
 Empfehlungen:
 
 
 

Irland Wetter - beste Reisezeit

Durch sein Wetter gehört Irland zu den Ländern, die man ganzjährig bereisen kann. Die Sommer sind hier kühl, die Winter mild. Dafür sorgen die Tiefdruckgebiete, die ganzjährig über der grünen Insel durchziehen, sowie die Golf-Strom-Winde an der Westküste von Irland. Der Sommer in Irland dauert von Mai bis September, wobei der trockenste Monat der April ist. Alles in allem, Das Irland Wetter ist wechselhaft und weist regionale Unterschiede auf.

Wetter Irland Klimatabelle

Irland Wetter Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur °C 5 5 7 8 11 14 15 15 13 10 7 6
Regen mm 67 55 51 45 60 57 70 74 72 70 67 74
Regentage 13 10 10 11 10 11 13 12 12 11 12 14
Sonnene (h) 1 2 3 5 6 6 4 4 3 3 2 1
Wasser °C 13 13 11 11 11 15 15 15 13 13 13 13


Je nach dem, welches Ziel Ihre Irland Urlaubsreise hat, gelten unterschiedliche Angaben bezüglich der besten Reisezeit. Möchten Sie einfach quer durch die Insel reisen, um Land und Leute kennen zu lernen, können Sie das ganze Jahr über nach Irland reisen.

Wer auch die Touristenattraktionen besuchen möchte, der reist am besten im Sommer nach Irland, wobei man zu dieser Zeit damit rechnen muss, dass diese überfüllt sind. In Irland regnet es zwar häufig, doch vor allem an den Küsten braucht man nicht mit lang anhaltenden Regenfällen zu rechnen.

Die bereits erwähnten Tiefdruckgebiete passieren die Insel relativ schnell von West nach Ost, aus diesem Grund wird natürlich auch die Feuchtigkeit dementsprechend schnell von West nach Ost transportiert. Mit stärkerem Niederschlag ist nur im Landesinneren zu rechnen. Hier kommt es zu Stauwirkung durch die Gebirgszüge.

Ein Regenschirm sollte bei einer Irlandreise zum täglichen Accessoire gehören, genau so wie warme Kleidung. Das Klima in den Küstenregionen ist maritim geprägt. Somit muss man hier nicht mit starken Temperaturschwankungen rechnen.


Irland Winteralternativen

Das irische Wetter in Spätherbst, Winter und zeitigen Frühjahr ist nicht für einen Urlaub auf der grünen Insel so recht geeignet. Es regnet dann nämlich noch mehr als im Rest des Jahres. Hier einige Tipps für Reiseziele, welche zu dieser Zeit gutes Urlaubswetter bieten.

Die Kanareninsel Gran Canaria ist ein ideales Reiseziel in der schlechten Jahreszeit. Das milde Klima Gran Canarias ermöglicht sogar noch Badeurlaub. Für aktivere Urlauber bietet die Insel interessante Ausflugsziele  und Freizeitaktivitäten. Mehr Info auf: www.gran-canaria-tipps.de Hier gibt es auch Angebote für Pauschalreisen.

 


 
www.irland-tips.de 2008-2017 | Startseite | Seitenanfang